Modul Waldbrand

Die Rolle der Bergrettung im Vegetationsbrandeinsatz

Der Klimawandel trägt dazu bei, dass die Bergrettung sich in ihrem Einsatzspektrum unter anderem auch mit Vegetationsbränden (Flur- und Waldbrände) verstärkt auseinandersetzen wird müssen. Dazu sind Ausbildungseinheiten und Übungen mit den Spezialisten wie die der Feuerwehr nicht mehr wegzudenken.

Die zweite Durchführung vom Weiterbildungsmodul „Waldbrand“ fand am 13.04.24 im Stützpunkt der Bergrettung Dornbirn statt. Hierfür trafen sich 12 Bergretter aus den verschiedensten Talschaften.
Nach der Begrüßung startete der theoretische Teil im Schulungsraum. Für Bergretter eine nicht alltägliche Situation, bei bestem Wetter sich dort aufzuhalten, aber durch den interessanten, offenen, lehrreichen und praxisbezogenen Vortrag wurde es zu einer leichten Aufgabe für alle. Das Thema Vegetationsbrand ist ein Teilbereich bei dem die Bergrettung jederzeit durch die Feuerwehren zur Unterstützung angefordert werden kann. Wie überall ist ein guter Wissenstand notwendig, um richtige Entscheidungen im Einsatzfall zu treffen. Mit Sepp Wirthensohn von der Feuerwehr Egg sowie Landeskoordinator der FW- Flughelfer, haben wir den richtigen Mann auf diesem Gebiet gewinnen können. Er verstand es, den Teilnehmern das Basiswissen für die Führungsrolle beim Vegetationsbrandeinsatz zur Hand zu legen.

Beginnend mit der Basis und eindrücklichen Erzählungen aus der Praxis wurde ein Fundament erstellt, um später daraus resultierende Handlungen abzuleiten. interessant war es dann als Bergretter zu hören, wie die Führung bei der Feuerwehr funktioniert und organisiert ist, um im Einsatzfall die Struktur von außen zu verstehen. Weiters wurden Waldbrandkunde, die Eckpunkte wie Arten eines Waldbrandes, mögliche Verläufe und Verhaltensweisen des Feuers nähergebracht. Die Verknüpfung zu praktischen Beispielen waren sehr hilfreich und informativ zugleich.

Nach einer kurzen Pause durfte ich den Teil „Die Rolle der Bergrettung“ bei einem solchen Einsatz den Teilnehmern vermitteln. Unsere Aufgabe ist es die Feuerwehr zu unterstützen, dies wie folgt: Sichern der Einsatzkräfte (Gelände, Zustieg und Abstieg), Sichern von Löscheinrichtungen, Nachtransport von Löschmaterial und die SAN- Versorgung.
In zwei Gruppen wurde dann das Vorgehen der Bergrettung auf ihre Stärken und Schwächen beleuchtet und diese im Gremium vorgestellt und diskutiert.

Zum Abschluss ging es dann ins Freie, wo uns Sepp und Norbert vom Stutzpunkt Egg die Gerätschaften, die bei einem solchen Ereignis zum Einsatz kommen werden, gezeigt wurden. Dabei konnten die einzelnen Materialien und Gerätschaften aus nächster Nähe besichtigt und auch ausprobiert werden, wie zB ein Löschrucksack.

Beim gemeinsamen Abschlussimbiss fand noch ein kollegialer Austausch statt.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Teilnehmern für das rege Interesse und besonders bei Sepp für den lehrreichen Vortrag, sowie bei Norbert Sutterlüty bedanken!

Lukas Müller
Kursleiter

Logo Generali Logo Lotterien UNIQA