Basisausbildung Winter II

Am ersten Februarwochenende fand im Skigebiet Faschina rund um das Glatthorn bei winterlichen Bedingungen und angespannter Lawinensituation der zweite Winterkurs für die AnwärterInnen zur Ausbildung zum Bergretter bzw. zur Bergretterin statt. Das Gebiet rundum die Franz-Josefs-Hütte in Faschina eignete sich auch in diesem Jahr trotz anhaltendem Schneefall und großer Lawinengefahr als perfekter Kursort für den Winter.

Treffpunkt war am Freitagnachmittag die Talstation der 2er Sesselbahn am Faschinapass. Von dort aus ging es für unsere 28 BergrettungsanwärterInnen sowie für die AusbildnerInnen mit den Tourenski Richtung Franz-Josefs-Hütte mitten in das Skigebiet Faschina. Neben einem kleinen Kennenlern-Spiel, einem ausgiebigem Abendessen und einem kurzem Abendprogramm in Kleingruppen stand am Freitag nicht mehr viel auf dem Plan und es ging zeitig ins Bett. Pünktlich um 8:00 Uhr starteten die Kleingruppen am Samstagmorgen bei Nebel und leichtem Schneefall in einen anstrengenden Kurstag. Neben Stop or Go, Schneekunde, Spurenanlage und richtiges umgehen mit der Notfallausrüstung standen auch Kameradenbergung und theoretischer Ablauf eines organisierten Lawineneinsatzes auf der Tagesagenda. Am Samstagabend durften die AnwärterInnen ihre Geschicklichkeit und das erlernte Wissen in einem Spaß-Wettbewerb unter Beweis stellen. Auch am Sonntag war der Terminplan straff. Wir starteten mit einer Lawineneinsatzübung pünktlich um 8:15 in den Tag. Anschließend wurden Themen wie Mehrfachverschüttung, Verankerungen im Schnee, Erste Hilfe bei einem Lawinenopfer und die Vorstellung der Hundestaffel in einem Stationsbetrieb abgehandelt. An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an die Hundestaffel und an Florian Müller, der sich extra Zeit genommen hatte und mit seinem Lawinenhund Mira vorbeikam und den AnwärterInnen das Suchverhalten vorzeigte. Abschließend durften wir um 14:00 Uhr im Hotel Faschina unser wohlverdientes Abschlussessen genießen und den Kurs ohne besonderen Vorkommnisse und mit äußerst motivierten und top vorbereiteten AnwärterInnen beenden.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei unserem kompetenten Ausbilderteam und den topmotivierten AnwärterInnen für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ein Dank gilt außerdem dem Team der Franz-Josefs-Hütte, den Bergbahnen Faschina und dem Team des Hotels Faschina, die sich alle vorzüglich um unser leibliches Wohl gekümmert haben.

Samuel Martin & Simon Nigsch
Kursleiter

 

Logo Generali Logo Lotterien UNIQA