Slacklines im Gebirge

Dringende Bitte: Slacklines im Gebirge MELDEN!

Wer Slacklines im Gebirge zum Seiltanzen anbringt, sollte diese der Alpin- und Flugpolizei bzw. der jeweiligen Flugrettung melden. Das ist eine dringende Empfehlung der Bayerischen Bergwacht und des Österreichischen Bergrettungsdienstes. Es droht nämlich Lebensgefahr für Rettungsflieger!

Rettungsflieger entdeckten Slackline zufällig

Es gab in den Alpen und auch in Übersee (USA/Kanada) schon mehrere haarsträubende Zwischenfälle mit Slacklines, was Rettungseinsätze betrifft. Aktueller Anlass ist ein Flugrettungseinsatz auf der Reiteralpe im Grenzgebiet von Oberbayern und dem Land Salzburg, bei dem eine Slackline der Besatzung eines bayerischen Notarzthubschraubers zur tödlichen Bedrohung hätte werden können.

Einsatz könnte für alle tödlich enden

Was genau ist geschehen? Ein 29-jähriger Kletterer aus dem benachbarten Niederbayern ist Montag als Vorsteiger in eine Nordwand der Reiteralpe geklettert, als plötzlich eine Zwischensicherung aus der Wand brach. Der 29-Jährige stürzte daraufhin an seinem Kameraden vorbei rund 25 Meter in die Tiefe und prallte dort auf einem Felsband auf.Der Mann erlitt einen offenen Sprunggelenksbruch. Sein Bergkamerad alarmierte sofort die Bergrettung bzw. Bergwacht, wie die Einsatzkräfte in Bayern genannt werden. Die Besatzung des Rettungshubschraubers aus Traunstein entdeckte dann nicht nur den schwer verletzten Kletterer, sondern wurde zufällig auch auf eine Slackline aufmerksam, die zwischen zwei Felstürmen gespannt war.

Schwerverletzten ins Tal geflogen

Die Slackline hätte zu einem lebensgefährlichen Hindernis für die Retter werden können. Die Besatzung beschloss, wegen der Slackline nicht direkt von oben an die Unfallstelle heranzufliegen, sondern zwei Bergretter am 50 Meter langen Tau zur Unfallstelle zu bringen. Die Bergretter konnten den Schwerverletzten daraufhin sichern und am Tau ins Tal fliegen.Der Hubschrauber kehrte noch einmal zurück und konnte schließlich auch den zweiten Kletterer sichern und ins Tal fliegen. Insgesamt bemühten sich 13 Männer und Frauen der Bergrettung rund dreieinhalb Stunden lang, die beiden Kletterer aus der Wand zu retten.

Slacklines im Gebirge melden!

Marcus Goebel von der Bergwacht Bayern im Berchtesgadener Land erklärte nach dem Einsatz: "Jede nicht registrierte Slackline in den Bergen stellt für die Hubschrauberbesatzung eine tödliche Gefahr dar. Wir hatten riesiges Glück, dass wir das Seil in der Abendsonne zufällig erkannt haben." Im schlimmsten Fall könnte der Hubschrauber direkt ins Seil fliegen und abstürzen, so der Bergwacht-Pressesprecher.

Die Bergrettung bittet daher alle Sportler, in den Bergen gespannte Seile zu melden.

Was ist eine Slackline?

Slacklinen ist eine nicht mehr ganz so neue Trendsportart ähnlich dem Seiltanzen. Ein Gurtband wird zwischen zwei Fixpunkten (Bäumen, Felsen, etc.) gespannt und ein Sportler balanciert darüber. Extrem-Slackliner balancieren auch oft in großer Höhe (Highline) oder über Wasser (Waterline).

Slacklines in Vorarlberg mit genauen Angaben melden Sie bitte dem Amt der Vorarlberger Landesregierung - Abteilung Verkehrsrecht: Hier geht's zur Luftfahrthinweis-Meldung der Landesregierung mit den erforderlichen An- und Abmeldeformularen zum Dowonload.

Mit Ihrer Anzeige tragen Sie zur Sicherheit der Luftfahrt bei. Ebenso ist es wichtig, den Abbruch des Hindernisses wieder zu melden.

Logo Generali Logo Lotterien UNIQA